Propranolol Helvepharm

CHF 24.95 *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

rezeptpflichtig, Kat. B

Dieses Medikament gehört zur Liste B und ist daher rezeptpflichtig. Wenn Sie ein ärztliches Rezept haben, müssen Sie uns dieses im Anschluss an die Bestellung per Post senden, damit wir Ihnen das Medikament zuschicken können. Weitere Informationen

Varianten:

  • 07680470250445
  • 7680470250445
Betablocker, nicht kardioselektiv Betablocker, nicht kardioselektiv Hilft gegen: Essentielle... mehr
Produktinformationen "Propranolol Helvepharm"
Betablocker, nicht kardioselektiv
Weiterführende Links zu "Propranolol Helvepharm"
Betablocker, nicht kardioselektiv mehr
Betablocker, nicht kardioselektiv Betablocker, nicht kardioselektiv

Hilft gegen:

Essentielle Hypertonie, renale Hypertonie, Angina pectoris, Langzeit-Prophylaxe nach Herzinfarkt, Arrhythmien, akute angstbedingte somatische Beschwerden, hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie, Migräneprophylaxe, essentieller Tremor, Hyperthyreose, Thyreotoxikose, Phäochromozytom (in Kombination mit α-Blocker), Blutungsprophylaxe des oberen Gastrointestinaltraktes bei portaler Hypertonie und Ösophagusvarizen.



Vorsicht bei:

Bronchospasmus, dekompensierte Herzinsuffizienz, Bradykardie, Hypotonie, AV-Block II und III, Sick-Sinus-Syndrom, Prinzmetal-Angina, schwere periphere Durchblutungsstörungen, unbehandeltes Phäochromozytom, kardiogener Schock, metabolische Azidose, längeres Fasten, Neigung zu Hypoglykämie. Schwangerschaft «FI», Stillzeit.



Anwendung:

Vor dem Essen.
Erwachsene
Essentielle und renale Hypertonie:
initial: 2×tgl. 80 mg, evtl. wöchentlich erhöhen, Erhalt: 160–320(–max. 640) mg tgl.
Angst, Migräneprophylaxe, Tremor: initial: 2–3×tgl. 40 mg, evtl. wöchentlich erhöhen, Erhalt: 80–160 mg tgl.
Angina pectoris: initial: 2–3×tgl. 40 mg, evtl. wöchentlich erhöhen, Erhalt: 120–240 mg tgl.
Reinfarktprophylaxe: Beginn zwischen dem 5. und 21. Tag nach Infarkt: 4×tgl. 40 mg für 2–3 Tage.
Arrhythmien, angstbedingte Beschwerden, Kardiomyopathie, Hyperthyreose, Thyreotoxikose: 3–4×tgl. 10–40 mg.
Phäochromozytom: präoperativ: 60 mg tgl. während 3 Tagen, inoperable Fälle: 30 mg tgl.
Portale Hypertonie/Ösophagusvarizen: initial 2×tgl. 20 mg, evtl. auf 2×tgl. 80 mg erhöhen, dann evtl. schrittweise auf max. 2×tgl. 160 mg erhöhen (25% Reduktion der Ruhe-Herzfrequenz).
Kinder
Arrhythmien, Phäochromozytom, Thyreotoxikose: 3–4×tgl. 0,25–0,5 mg/kg.
Migräneprophylaxe: >12 J.: initial: 2–3×tgl. 40 mg, evtl. wöchentlich erhöhen, Erhalt: 80–160 mg tgl.; <12 J.: 2–3×tgl. 20 mg.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Propranolol Helvepharm"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen